Arbeitszeit in der digitalen Arbeitswelt (BWS 7)

Warum und wie die Flexibilisierung der Arbeitszeit gestaltet werden muss

Gerade in digitalen Arbeitskonstellationen besteht die Gefahr einer Entgrenzung der Arbeit. Jederzeit und von jedem Ort aus zu arbeiten, ist technisch möglich. Aber ist das, gerade auch aus gesundheitlicher Sicht, überhaupt wünschenswert?

Nicole Conzelmann stellt die Interessenskonflikte in der digitalen Arbeitswelt dar. Sie beschreibt was rechtlich zulässig ist und für welche Bereiche eine gesetzliche Neuregelung sinnvoll wäre. Und sie zeigt, wie bereits jetzt die Arbeitszeit flexibler gestaltet werden kann. Irmgard Küfner-Schmitt ordnet das Thema einleitend ein.

Wie die begrenzenden Vorschriften zur Höchstarbeits- und Ruhezeit flexibel gestaltet werden können. 
Welche Gestaltungsmöglichkeiten der Arbeitgeber hat. 
Welche Rolle die Sozial- und Betriebspartner spielen. 
Mit Beispielen und Musterbetriebsvereinbarung.

 

Die Autoren
Nicole Conzelmann ist Wirtschaftsjuristin (LL.M.) und in einem mittelständischen Unternehmen der Automobilindustrie tätig.
Prof. Dr. Irmgard Küfner-Schmitt lehrt Wirtschaftsrecht an der HTW Berlin.

Bibliografische Angaben
Nicole Conzelmann: Arbeitszeit in der digitalen Arbeitswelt. Eine arbeitsrechtliche Untersuchung flexibilisierender Gestaltungsmöglichkeiten unter Berücksichtigung des Gesundheitsschutzes.
Berliner wirtschaftsrechtliche Schriften, Band 7
Herausgegeben von Prof. Dr. Michael Jaensch und Prof. Dr. Irmgard Küfner-Schmitt
Broschur, 144 Seiten, 24,95 €,
Gans Verlag, Berlin
ISBN 978-3-946392-08-8

Inhalt
Irmgard Küfner-Schmitt: Digitalisierung – Herausforderung für das Arbeitszeitrecht (S. 7-11)
Nicole Conzelmann: Arbeitszeit in der digitalen Arbeitswelt (S. 12-138)

Bestellen
Bestellen Sie den Titel in Ihrer Buchhandlung vor Ort, hier im Shop oder direkt beim Verlag.