Werbeblocker im Internet (BWS 6)

Wann Werbeblocker einen unzulässigen Eingriff in die Werbekette darstellen

Cover-978-3-946392-05-7_JaenschRaithel

Für Internetnutzer ist Werbung im Internet zumeist lästig. Werbeblocker versprechen hier Abhilfe. Doch geraten nicht nur werbetreibende Unternehmen, sondern insbesondere die Anbieter redaktioneller Inhalte durch Werbeblocker in Bedrängnis. Denn gerade für kostenfreie redaktionelle Inhalte stellt Werbung die wichtigste Einnahmequelle dar.

Michael Jaensch und Stephanie Raithel setzen sich mit der Rechtsprechung zu Werbeblockern kritisch auseinander und untersucht zudem die Verbreitung von Werbeblockern hinsichtlich bürgerlich-rechtlicher Unterlassungsansprüche und gelangt dabei zu bemerkenswerten Ergebnissen. In Anbetracht einer möglichen Entscheidung durch den BGH und zahlreicher gerichtlicher Verfahren bietet sie diesem Buch eine fundierte Grundlage zur Beurteilung von Werbeblockern im Internet.

Die Autoren
Professor Dr. Michael Jaensch lehrt  Wirtschaftsrecht an der Hochschule für Technik und Wirtschaft, Berlin.
Stephanie Raithel ist Wirtschaftsjuristin und in dieser Position für eine Einkaufsgemeinschaft für Universitätskliniken tätig.

Bibliografische Angaben
Michael Jaensch, Stephanie Raithel: Werbeblocker im Internet. Eine wettbewerbsrechtliche Beurteilung
Berliner Wirtschaftsrechtliche Schriften, Band 6
Herausgegeben von Prof. Dr. Michael Jaensch und Prof. Dr. Irmgard Küfner-Schmitt
Broschur, 220 Seiten, 29,95 €,
Gans Verlag, Berlin
ISBN 978-3-946392-05-7

Inhalt
Michael Jaensch: Wettbewerbsrechtliche Überlegungen zur Unterbindung von Internet-Werbung
Stephanie Raithel: Werbeblocker im Internet

Bestellhinweis
Den Titel können Sie in Ihrer Buchhandlung bestellen, direkt beim Verlag unter gansverlag@gansverlag.de oder auch im Internet – z.B. bei bücher.de oder amazon.de.