Haftung im eigenverwalteten Insolvenzverfahren (BWS 3)

U1_Götze_978-3-946392-02-6Das eigenverwaltete Insolvenzverfahren haftungsrechtlich umfassend begreifen

Die Eigenverwaltung im Insolvenzverfahren bietet Vorteile, wirft jedoch hinsichtlich der haftungsrechtlichen Regelungen unzählige Fragen auf. Ein Grund dafür ist, dass die Insolvenzordnung kein Regelungskonstrukt aufweist und auf andere gesetzliche Regelungen zurückgegriffen werden muss.

Anke Götze untersucht daher die insolvenzrechtliche Haftung des Sachwalters und des Eigenverwalters. Und sie überprüft die Möglichkeiten, die Geschäftsleiter hinsichtlich der Vertrags- und der Deliktshaftung sowie der gesellschaftsrechtlichen Haftung in das Haftungskonzept einzubeziehen, um Schutzlücken für die Beteiligten zu vermeiden.

– Die Praxis und die Besonderheiten der Eigenverwaltung.
– Wie Sachwalter, Eigenverwalter und deren Geschäftsleiter haften.
– Warum das Haftungskonzept vorerst ausreichend ist.

Die Autorin
Anke Götze ist Wirtschaftsjuristin und in der Insolvenzverwaltung tätig.

Bibliografische Angaben
Anke Götze: Die Haftung im eigenverwalteten Insolvenzverfahren. Eine Bewertung des Haftungskonzepts
Berliner wirtschaftsrechtliche Schriften, Band 3
Herausgegeben von Prof. Dr. Michael Jaensch und Prof. Dr. Irmgard Küfner-Schmitt
Broschur, 96 Seiten, 24,95 €
Gans Verlag, Berlin,
ISBN 978-3-946392-02-6

Bestellhinweis
Den Titel können Sie in jeder Buchhandlung bestellen
oder auch im Internet, z.B. bei bod.de, bücher.de oder amazon.de.